Tag-Archiv für 'antiatom'

Anti-Atom-Protest in Euskirchen

Euskirchen. Auch in ländlichen Regionen formiert sich der Protest gegen die Atompolitik. Für kommenden Samstag, 26. Februar 2011, ruft die Initiative „AntiAtom Euskirchen“ zu einer Kundgebung in der Euskirchener Innenstadt auf. Ab 10:30 Uhr wollen die Atomkraftgegner unter dem Motto „Atomausstieg in die Hand nehmen“ für die am 12. März geplante Menschenkette zwischen dem AKW Neckarwestheim und Stuttgart proben. Zu der Aktion im Vorfeld der baden-württembergischen Landtagswahl werden nach Angaben der Anti-Atom-Bewegung zehntausende Menschen erwartet, die 45 Kilometer lange Menschenkette zwischen der Landeshauptstadt und dem Atomkraftwerk bilden werden. Zwei Wochen vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg wolle ein breites Bündnis von Organisationen den Protest gegen die Atompolitik der Bundesregierung auf die Straße tragen, die von der Regierung Mappus massiv unterstützt werde. Dem Bundesland falle daher eine Schlüsselrolle für die künftige Atompolitik zu. Der Protest in Euskirchen findet im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages statt, der in mehr als 30 Städten stattfinden soll.

Ab 11 Uhr soll in Euskirchen eine Menschenkette zwischen einem symbolischen Atomkraftwerk und einem Stuttgart-Ortsschild stattfinden. Die Kundgebung findet direkt vor dem Wahlkreisbüro des Euskirchener Bundestagsabgeordneten Detlef Seif (CDU) an der Ecke Berlinerstraße / Klosterstraße statt. Dieser habe „für die Laufzeitenverlängerung, für eine weitere Produktion von Unmengen Atommüll und für die risikoreiche, unverantwortliche Weiternutzung von hochrisikoreichen Atomkraftwerken gestimmt“ erklärte „AtomAtom Euskirchen“. „Gabriele Molitor (FDP) auch Mitglied des Bundestages für unseren Wahlkreis, hat übrigens auch so abgestimmt.Beide stimmten für Milliarden-Gewinne für die Atomkonzerne (auch RWE), trotz Risiken und zu Lasten der Menschen hier und weltweit.“ Mit einem Infostand wollen die Initiatoren zudem die Euskirchener über die geplante Menschenkette in Baden-Württemberg informieren und bieten weiterhin eine „Volksküche“ mit warmem Essen an. (mf)

Diesen Beitrag teilen:
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • MySpace
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • Netvibes
  • Technorati
  • Webnews.de
  • Yahoo! Buzz
  • Yigg
  • Facebook